Lohnbuchhaltung (Payroll)

In welcher der folgenden Situationen sind Sie?
  • Ein Mitarbeiter verbindet die
    Lohnbuchhaltung mit anderen Tätigkeiten
  • Die Firm hat ihren eigenen
    Lohnbuchhalter
  • Die Lohnbuchhaltung wird
    bereits extern bearbeitet

6 gewichtige Gründe,

ein Outsourcing der Lohnbuchhaltung in Betracht zu ziehen
  • 1

    Wenn die Lohnbuchhaltung

    mehr als 20% der Arbeitszeit ausmacht (oder einer Ihrer Mitarbeiter diesen Aufgabenbereich als Zusatzbelastung übernommen hat und dabei bei größerem Zeit- und Energieaufwand mehr Fehler macht als ein professioneller Lohnbuchhalter);

  • 2

    Wenn Sie viele

    juristische Personen (u.a. verbundene Gesellschaften) oder Niederlassungen haben, jede von ihnen aktiv ist und ihre eigene Lohnabrechnungen einreichen muss;

  • 3

    Wenn Sie den Eindruck haben

    dass all dies nicht arbeitsintensiv oder schwierig ist, Sie aber chronisch keine Zeit für wichtigere Firmenangelegenheiten haben (Steueroptimierung, Ausgabenanalyse), ständig Neubearbeitungen vornehmen und die Abrechnung erst in letzter Minute abschließen;

  • 4

    Wenn die Fähigkeiten

    existierender Angestellter Sie nicht zufriedenstellen (Abrechnungsfehler, chronisch verspätete Abgabe, Probleme mit dem Pensionsfonds, der Sozialversicherung oder den Steuerbehörden, mangelnde Kenntnisse der verwendeten Software);

  • 5

    Wenn ein Mitarbeiter kündigt,

    kein Ersatz in Sicht ist und Sie die Übergabe dieses Aufgabenbereichs an eine Buchhaltungsfirma ins Auge fassen;

  • 6

    Wenn die Anforderungen Ihres Unternehmens

    an die Lohnbuchhaltung gestiegen sind (kompliziertere Organisationsstruktur, andere Geschäftsprozesse, Zahlungssystem, Automatisierung) und dementsprechend kompetentere Mitarbeiter erforderlich werden.

Probleme der Lohnbuchhaltung mit Hilfe

fest angestellter Kräfte

Oft glaubt man, dass jeder mehr oder weniger erfahrene Buchhalter die Lohnbuchhaltung auf sich nehmen kann. Die Praxis zeigt jedoch, dass in jedem zweiten Fall Probleme auftreten.

Richtig rechnen
  • Richtig rechnen
  • Richtig zahlen
  • Fristgemäße Abgabe

Kernprobleme:

  • Daten zu arbeits- und arbeitsfreien Tagen werden langsam zusammengetragen und falsch eingegeben (Krankschreibungen, Urlaube, Freizeitausgleich, Überstunden, Geschäftsreisen usw.)
  • In 70% der Fälle wird der Durchschnittslohn falsch berechnet, weil die Kenntnisse verschiedener Zahlungsarten ungenügend sind.
  • Berechnungsfehler beim Gehalt führen zur falschen Berechnung der Lohnsteuer und Lohnnebenkosten.
  • Konkret werden in 50% der Fälle die Steuern falsch berechnet, weil der Lohnbuchhalter die relevante Steuergesetzgebung nicht kennt oder die Anwendungspraxis unzureichend versteht.

Folgen:

  • Dem Mitarbeiter/den Mitarbeitern wird zu viel oder zu wenig ausbezahlt.
  • Die Firma zahlt zu viel/zu wenig Lohnsteuer und Lohnnebenkosten.
  • Ein Fehler zu Gunsten des Angestellten führt zu einer ungerechtfertigten Verringerung der Gewinnsteuer; die Firma muss eine berichtigte Steuererklärung abgeben oder warten, bis das Finanzamt eine Steuernachzahlung einfordert und dann Geldstrafen und Verzugszinsen entrichten.

Warum passiert das bei uns nicht?

  • Weil Lohnbuchhaltung für uns keine Zusatzaufgabe, sondern eine Grundaufgabe ist, haben wir immer Zeit für die Analyse und Prüfung.
  • Um Ungereimtheiten auf die Spur zu kommen, haben wir eine ganze Reihe von Kontrollmechanismen eingeführt, auf deren Grundlage wir Information für die korrekte Berechnung anfordern (wir berechnen von vornherein alles richtig).
  • Wir bieten profunde Kenntnisse der Feinheiten russischer Steuergesetzgebung; unter anderem wissen wir, was in Streitfällen zu tun ist und wie Sie die Steuerlast verringern bzw. eine Überzahlung vermeiden können.

Kernprobleme:

  • Zum Zahlungszeitpunkt werden andere Abrechnungen mit den Mitarbeitern außer Acht gelassen (Spesen, Darlehen usw.)
  • Die Steuern und Sozialbeiträge wurden entrichtet, aber das Geld kam nicht an (falsche oder veraltete Kontodaten – leider ändert sich häufig etwas).
  • Beim Eintragen steuerlicher Beträge in Zahlungsanweisungen werden anwendungsspezifische Rundungsregeln verletzt, die sich von der gebräuchlichen mathematischen Rundung unterscheiden.

Folgen:

  • Dem Mitarbeiter/den Mitarbeitern wird zu viel oder zu wenig ausbezahlt. Dabei ist eine Rückforderung der Überzahlung an bereits entlassene Mitarbeiter unmöglich; die Firma trägt den Schaden.
  • Ausstehende Steuerschulden können folgende Konsequenzen haben:
    • Kontosperre (plus Verzugszinsen auf die Steuerschulden);
    • akzeptlose Abbuchung (Inkasso);
    • Probleme bei der Einreichung der Steuererklärung;
  • wenn die Mittel auf das falsche Konto überwiesen wurden, muss man aktiv bis zu einem halben Jahr an ihrer Rückerstattung arbeiten (dabei muss die Firma ihre existierende Steuerschuld aus ihrem Umlaufvermögen begleichen).

Warum passiert das bei uns nicht?

  • Wir haben spezielle Checklisten ausgearbeitet, mit deren Hilfe der Lohnbuchhalter alle Zahlungsarten prüft, damit nichts vergessen wird.
  • Ein regelmäßiger Rechnungsabgleich mit den Steuerbehörden, Pensions- und Sozialfonds ist für uns Standard. Damit stellen wir sicher, dass keine Steuerschulden bestehen.
  • Im Wissen, dass die Steuerbehörden regelmäßig ihre Kontodaten ändern, haben wir sogar einen designierten Mitarbeiter, der monatlich vor der Steuerzahlung die Aktualität dieser Daten prüft.
  • Unsere Firma hat einen Methodologen, der uns über Änderungen in der Steuergesetzgebung auf dem Laufenden hält. Dadurch nennen wir unseren Kunden stets die richtigen (und richtig gerundeten) Steuerbeträge.

Kernproblem:

  • In das Lohnbuchhaltungsprogramm werden zu Mitarbeitern falsche oder unvollständige persönliche Daten eingespeist.
  • Angestellte, die für die Einreichung der Buchhaltungsunterlagen verantwortlich sind (und deren Hauptaufgabe nicht die Lohnbuchhaltung ist), sind zeitlich nicht in der Lage, alle Änderungen bezüglich der Zusammenstellung und Abgabe der Dokumentation mitzuverfolgen.

Folgen:

  • Bei der Abrechnung entstehen Fehler; sie wird nicht auf Anhieb anerkannt. Die Erstellung der Unterlagen erfordert weitaus mehr Zeit und Energie als bei einem professionellen Lohnbuchhalter.
  • Die Strafe für eine späte Einreichung der personengebundenen Abrechnung an den Pensionsfonds beträgt 20% der eingezahlten Gelder.

Warum passiert das bei uns nicht?

  • Wir betrachten die personengebundene Rechnungsführung als ein Projekt, auf das man sich im Vorfeld vorbereiten muss. In jeder Etappe stellen wir sicher, dass die vorgelegte Information ausreichend ist und überlassen nichts dem Zufall (denn nicht immer reicht die Zeit, die Situation um fünf vor zwölf noch geradezubiegen – z.B. einen Sozialversicherungsschein anzufordern).
  • Unsere langjährige Erfahrung in der Lohnbuchhaltung lehrt uns, wo die Stolpersteine sind; wir umschiffen durch rechtzeitige Kontrolle von vornherein alle Klippen.
  • Wir haben unser Lohnbuchhaltungsprogramm perfektioniert und alle Kontrollprozeduren bei der Dateneingabe automatisiert. Wenn die Daten falsch oder unvollständig eingegeben sind, weigert sich das Programm, die Arbeit fortzusetzen.
  • Wir haben unser Lohnbuchhaltungsprogramm perfektioniert und alle Kontrollprozeduren bei der Dateneingabe automatisiert. Wenn die Daten falsch oder unvollständig eingegeben sind, weigert sich das Programm, die Arbeit fortzusetzen.
Achtung! Aktion!

Kostenlose Neuberechnung der Gehälter für ein Quartal Ihrer Wahl

Wenn Sie Ihre Zweifel haben, ob Gehalt oder Steuern richtig berechnet wurden oder Sie einfach nur sicherstellen wollen, dass alles in Ordnung ist, so treten Sie mit uns in Verbindung. Wir berechnen das Gehalt für Sie neu. Sie können damit nicht nur die Situation zeitnah bereinigen, sondern auch auf Grundlage konkreter Zahlen und Fakten eine Entscheidung zum Outsourcing treffen.

Glauben Sie uns, in 85% der Fälle existieren Probleme, und es ist besser, Bescheid zu wissen.

Выгоды главного бухгалтера

при передаче расчета зарплаты на аутсорсинг
  • Передаете нам нелюбимую, рутинную функцию (90% бухгалтеров занимаются расчетом зарплаты только в силу необходимости и были бы рады от этого отказаться)
  • Высвобождаете время и ресурсы в пользу главного и интересного
  • С вас снимается личная и профессиональная ответственность за качество и результат (теперь все спрашивается с нас)
  • Не надо решать кадровые вопросы (нанимать, учить человека для расчета зарплаты думать, кем его заменить во время отпуска, больничного и пр.)
  • Не нужно контролировать сотрудника (как, что, когда он делает)

Outsourcing: Vorteile,

oder wie Sie den Chef überzeugen können

Am wichtigsten ist, dass die Firma zu erschwinglichen Preisen eine großartige Alternative zur gegenwärtigen Lösung hat.

Die Lohnbuchhaltung wird aufmerksamer und professioneller erledigt,

was die nötige Genauigkeit und die Einhaltung von Fristen sowie die korrekte Errechnung von Lohn-, Steuer- und Sozialzahlungen garantiert.

Der Hauptbuchhalter kann seine Zeit und Aufmerksamkeit wirklich wichtigen Dingen widmen:
  • Überwachung und Senkung der steuerlichen Risiken, größere Steuersicherheit
  • Organisation von und Aufsicht über Buchhaltungsvorgänge im Unternehmen usw.
Das Steuerrisiko fällt

aufgrund der streng durchorganisierten Lohn- und Steuerbuchhaltung und der entsprechenden Rechnungslegung. Die Wahrscheinlichkeit der Entstehung von Steuerschulden, Steuernachzahlungen, Geldstrafen, Verzugszinsen, Kontosperren usw. fällt auf ein Minimum; die Prüfungseifrigkeit der Steuerbehörde verringert sich.

Völlige Diskretion ist garantiert

Niemand außer den befugten Personen kennt das Gehalt der Angestellten, einschließlich der Gehälter der Führungskräfte.

Die Ausgaben verringern sich
  • Der Steueraufwand fällt, weil wir ständig neue Wege suchen, die Lohnsteuer und sonstigen Lohnnebenkosten sowie die Gewinnsteuer gefahrlos zu senken.
  • Die 1C-Lohnsteuersoftware („1C ZUP”) wird nicht mehr benötigt.
Wir haften finanziell

Wenn wir irgendwann doch einen Fehler machen, kompensieren wir den Schaden aus eigener Tasche (was im Vertrag festgehalten und mit einer freiwilligen Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von 30 Millionen Rubel abgedeckt ist).

Ihr Ruf als Arbeitgeber bleibt unbescholten

Die Pflichten gegenüber den Arbeitnehmern werden im vollen Umfang und fristgerecht erfüllt; darüber hinaus ist die Transparenz und Unabhängigkeit der Abrechnungen garantiert.

Am wichtigsten ist, dass die Firma zu erschwinglichen Preisen eine großartige Alternative zur gegenwärtigen Lösung hat.

Was ist im Servicepaket inbegriffen?

  • Erstellung von Zahlungsanweisungen für Löhne und Steuern im Online-Banking;
  • Personalaktenverwaltung (dokumentarische Erfassung von Personalbewegungen und Regelverstößen; Erstellung von Arbeitszeiterfassungstabellen; Urlaubskonto);
  • Vertretung des Kunden bei den Steuerbehörden in Fällen, wo der Geschäftsführer bei einer Kommission zum Thema Lohnabrechnung vorstellig werden muss, seine Begleitung zum Finanzamt;
  • schriftliche Beratung und Unterstützung im Fall von Arbeitsrechtsstreitigkeiten mit den Angestellten.

Berechnung von

  • Gehaltsvorauszahlungen;
  • Gehälter und Honorare gemäß privatrechtlichen Verträgen;
  • Urlaubs- und Krankengeld, Abfindungszahlungen, Reisespesen, Entschädigungen verschiedener Art;
  • Steuern und Abgaben

Erstellung von

  • persönlichen Entgeltabrechnungen und ihr individueller Versand an Mitarbeiter;
  • Lohnsteuerbescheinigungen im Format „2-NDFL” und formlos auf Anfrage der Angestellten;
  • Gehaltszahlungslisten;
  • zwischenzeitlichen Auszahlungen an die Mitarbeiter;
  • Berichten aller Art an die Steuerbehörden, Pensions- und Sozialfonds, auch in elektronischer Form.

Nachprüfungen

  • vierteljährlicher Rechnungsabgleich mit Pensions- und Sozialfonds;
  • regelmäßige Prüfung der Zahlungen an die Steuerbehörden, damit keine Steuerschulden entstehen;
  • zeitnahe Bearbeitung von Rückmeldungen der Steuerbehörden über das elektronische Rechnungslegungssystem (noch bevor postalische Anfragen der Steuerbehörden an die juristische Adresse zugestellt werden).

Beratung

  • Erklärungen zu bereits fertiggestellten Berichten;
  • schriftliche Erläuterung gesetzlicher Anforderungen zur Lohn- und Steuerabrechnung und dem damit einhergehenden Dokumentenumlauf;
  • mündliche Beratungen zum Arbeitsrecht – in unbeschränktem Umfang.

Zusammenarbeit mit den Steuerbehörden

  • Еrstattung von Geldern von der Sozialversicherung, die als Beihilfe bei zeitweiligem Verlust der Arbeitsfähigkeit ausgezahlt werden;
  • Klärung von Fragen zur Berichterstattung seitens der Steuerbehörden, Pensions- und Sozialfonds.

Was unsere Kunden besonders schätzen

  • 1

    Arbeit mit dem Lohnbuchhaltungspaket „1C: Gehalt und Personalverwaltung” (1C: ZUP)

    Wir verwenden die universelle und allgemein anerkannte Lohnbuchhaltungssoftware “1C: Gehalt und Personalverwaltung“. Dies erlaubt es Ihnen, das Dienstleistungsverhältnis ohne zusätzliche Ausgaben zu initiieren und bei einer Beendigung der Zusammenarbeit mit uns einen reibungslosen Übergang sicherzustellen.

  • 2

    Möglichkeit einer Remote-Verbindung zur kompletten Datenbank

    Wir bieten Ihnen einen Remote-Zugriff auf die Datenbank, in der das Gehalt berechnet wird. Das ist besonders wichtig, wenn Sie sich selbst mit der Personalerfassung beschäftigen wollen.

    Die Zusammenarbeit in einer alle relevanten Daten erfassenden Datenbank vermeidet die Duplizierung von Aufgabenbereichen und vereinfacht den Informationsaustausch.

  • 3

    Materielle Haftung für das Ergebnis

    Wir haben mit einer der größten russischen Versicherungsgesellschaften eine Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von 30 Millionen Rubeln abgeschlossen. Es handelt sich nicht einfach nur um eine Versicherungspolice, but um einen exklusiven Versicherungsvertrag, der ausschließlich im Interesse unserer Kunden erarbeitet wurde.

    In Fällen, wo durch unser Verschulden Gewinnsteuernachzahlungen erforderlich wurden, Geldstrafen erhoben oder Verzugszinsen veranschlagt wurden, kompensieren wir Ihnen nicht nur auf eigene Kosten den Verlust, sondern arbeiten auch alles noch einmal um (im Gegensatz zu einem Buchhalter, dessen Angestelltenverhältnis vom Arbeits- und nicht vom Zivilgesetzbuch geregelt ist).

    Darüber hinaus haften wir Ihnen gegenüber materiell nicht nur im Vertragszeitraum, sondern noch drei Jahre nach Abgabe der Berichte für die entsprechende Periode – sogar dann, wenn der Buchhaltungsdienstleistungsvertrag bereits nicht mehr in Kraft ist.

6 gewichtige Gründe,

über ein Outsourcing der Lohnbuchhaltung nachzudenken
  • 1

    Ständige Personalfluktuation in der Lohnbuchhaltung (Sie müssen Zeit für die Wahl, Ausbildung und Eingewöhnung neuer Mitarbeiter aufwenden);

  • 2

    die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter stellt Sie gegenwärtig nicht zufrieden (Abrechnungsfehler, chronisch verspätete Abgabe, Probleme mit dem Pensionsfonds, der Sozialversicherung oder den Steuerbehörden, mangelnde Kenntnisse der verwendeten Software);

  • 3

    aus irgendeinem Grund hat sich die Einstellung der Mitarbeiter zu ihrer Arbeit geändert (dabei gibt es aber keine formalen Beanstandungen);

  • 4

    der Mitarbeiter kann seine Pflichten zeitweilig nicht erfüllen (Mutterschaftsurlaub, Krankschreibungen), aber Sie wollen seinen Arbeitsplatz freihalten und eine Lösung für sechs bis zwölf Monate finden;

  • 5

    der Mitarbeiter kündigt, kein Ersatz ist in Sicht und Sie fassen die Übergabe dieses Aufgabenbereichs an eine Buchhaltungsfirma ins Auge;

  • 6

    die Anforderungen an die Lohnbuchhaltung sind gestiegen (kompliziertere Organisationsstruktur, andere Geschäftsprozesse, Zahlungssystem, Automatisierung), und dementsprechend werden kompetentere Mitarbeiter erforderlich.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Die gängige Annahme ist, dass eine eigens für die Lohnbuchhaltung eingestellte Person nicht nur die Arbeit ausführt, sondern sie auch als ihren professionellen Verantwortungsbereich auffasst, d.h.

  • ihre Aufgabe professionell erfüllt;
  • Probleme analysiert, die sie bei der fristgerechten Verrichtung ihrer Arbeit hindert;
  • Vorgesetzte davon unterrichtet;
  • Verbesserungsvorschläge zu Geschäftsprozessen unterbreitet;
  • sich um das Wohl der Firma sorgt (Möglichkeiten sucht, die mit Auszahlungen an Mitarbeiter verbundene Steuer- und Abgabenlast zu senken, der Firmenleitung Alternativen und damit einhergehende Risiken aufzeigt).

Leider trifft dies in der Mehrzahl der Fälle nicht zu, und im Endeffekt entstehen auf Schritt und Tritt systemische Probleme, die nicht erkannt, der Firmenführung nicht zugetragen und deshalb auch nicht gelöst werden.

Richtig rechnen
  • Richtig rechnen
  • Richtig zahlen
  • Fristgemäße Abgabe

Kernprobleme:

  • Daten zu arbeits- und arbeitsfreien Tagen werden langsam zusammengetragen und falsch eingegeben (Krankschreibungen, Urlaube, Freizeitausgleich, Überstunden, Geschäftsreisen usw.)
  • In 70% der Fälle wird der Durchschnittslohn falsch berechnet, weil die Kenntnisse verschiedener Zahlungsarten ungenügend sind.
  • Berechnungsfehler beim Gehalt führen zur falschen Berechnung der Lohnsteuer und Lohnnebenkosten.
  • Konkret werden in 50% der Fälle die Steuern falsch berechnet, weil der Lohnbuchhalter die relevante Steuergesetzgebung nicht kennt oder die Anwendungspraxis unzureichend versteht.

Folgen:

  • Dem Mitarbeiter/den Mitarbeitern wird zu viel oder zu wenig ausbezahlt.
  • Die Firma zahlt zu viel/zu wenig Lohnsteuer und Lohnnebenkosten.
  • Ein Fehler zu Gunsten des Angestellten führt zu einer ungerechtfertigten Verringerung der Gewinnsteuer; die Firma muss eine berichtigte Steuererklärung abgeben oder warten, bis das Finanzamt eine Steuernachzahlung einfordert und dann Geldstrafen und Verzugszinsen entrichten.

Warum passiert das bei uns nicht?

  • Weil Lohnbuchhaltung für uns keine Zusatzaufgabe, sondern eine Grundaufgabe ist, haben wir immer Zeit für die Analyse und Prüfung.
  • Um Ungereimtheiten auf die Spur zu kommen, haben wir eine ganze Reihe von Kontrollmechanismen eingeführt, auf deren Grundlage wir Information für die korrekte Berechnung anfordern (wir berechnen von vornherein alles richtig).
  • Wir bieten profunde Kenntnisse der Feinheiten russischer Steuergesetzgebung; unter anderem wissen wir, was in Streitfällen zu tun ist und wie Sie die Steuerlast verringern bzw. eine Überzahlung vermeiden können.

Kernprobleme:

  • Zum Zahlungszeitpunkt werden andere Abrechnungen mit den Mitarbeitern außer Acht gelassen (Spesen, Darlehen usw.)
  • Die Steuern und Sozialbeiträge wurden entrichtet, aber das Geld kam nicht an (falsche oder veraltete Kontodaten – leider ändert sich häufig etwas).
  • Beim Eintragen steuerlicher Beträge in Zahlungsanweisungen werden anwendungsspezifische Rundungsregeln verletzt, die sich von der gebräuchlichen mathematischen Rundung unterscheiden.

Folgen:

  • Dem Mitarbeiter/den Mitarbeitern wird zu viel oder zu wenig ausbezahlt. Dabei ist eine Rückforderung der Überzahlung an bereits entlassene Mitarbeiter unmöglich; die Firma trägt den Schaden.
  • Ausstehende Steuerschulden können folgende Konsequenzen haben:
    • Kontosperre (plus Verzugszinsen auf die Steuerschulden);
    • akzeptlose Abbuchung (Inkasso);
    • Probleme bei der Einreichung der Steuererklärung;
  • Wenn die Mittel auf das falsche Konto überwiesen wurden, muss man aktiv bis zu einem halben Jahr an ihrer Rückerstattung arbeiten (dabei muss die Firma ihre existierende Steuerschuld aus ihrem Umlaufvermögen begleichen).

Warum passiert das bei uns nicht?

  • Wir haben spezielle Checklisten ausgearbeitet, mit deren Hilfe der Lohnbuchhalter alle Zahlungsarten prüft, damit nichts vergessen wird.
  • Ein regelmäßiger Rechnungsabgleich mit den Steuerbehörden, Pensions- und Sozialfonds ist für uns Standard. Damit stellen wir sicher, dass keine Steuerschulden bestehen.
  • Im Wissen, dass die Steuerbehörden regelmäßig ihre Kontodaten ändern, haben wir sogar einen designierten Mitarbeiter, der monatlich vor der Steuerzahlung die Aktualität dieser Daten prüft.
  • Unsere Firma hat einen Methodologen, der uns über Änderungen in der Steuergesetzgebung auf dem Laufenden hält. Dadurch nennen wir unseren Kunden stets die richtigen (und richtig gerundeten) Steuerbeträge.

Kernproblem:

  • In das Lohnbuchhaltungsprogramm werden zu Mitarbeitern falsche oder unvollständige persönliche Daten eingespeist.
  • Angestellte, die für die Einreichung der Buchhaltungsunterlagen verantwortlich sind (und deren Hauptaufgabe nicht die Lohnbuchhaltung ist), sind zeitlich nicht in der Lage, alle Änderungen bezüglich der Zusammenstellung und Abgabe der Dokumentation mitzuverfolgen.

Folgen:

  • Bei der Abrechnung entstehen Fehler; sie wird nicht auf Anhieb anerkannt. Die Erstellung der Unterlagen erfordert weitaus mehr Zeit und Energie als bei einem professionellen Lohnbuchhalter.
  • Die Strafe für eine späte Einreichung der personengebundenen Abrechnung an den Pensionsfonds beträgt 20% der eingezahlten Gelder.

Warum passiert das bei uns nicht?

  • Wir betrachten die personengebundene Rechnungsführung als ein Projekt, auf das man sich im Vorfeld vorbereiten muss. In jeder Etappe stellen wir sicher, dass die vorgelegte Information ausreichend ist und überlassen nichts dem Zufall (denn nicht immer reicht die Zeit, die Situation um fünf vor zwölf noch geradezubiegen – z.B. einen Sozialversicherungsschein anzufordern).
  • Unsere langjährige Erfahrung in der Lohnbuchhaltung lehrt uns, wo die Stolpersteine sind; wir umschiffen durch rechtzeitige Kontrolle von vornherein alle Klippen.
  • Wir haben unser Lohnbuchhaltungsprogramm perfektioniert und alle Kontrollprozeduren bei der Dateneingabe automatisiert. Wenn die Daten falsch oder unvollständig eingegeben sind, weigert sich das Programm, die Arbeit fortzusetzen.
  • Wir haben unser Lohnbuchhaltungsprogramm perfektioniert und alle Kontrollprozeduren bei der Dateneingabe automatisiert. Wenn die Daten falsch oder unvollständig eingegeben sind, weigert sich das Programm, die Arbeit fortzusetzen.
Achtung! Aktion!

Kostenlose Neuberechnung der Gehälter für ein Quartal Ihrer Wahl

Wenn Sie Ihre Zweifel haben, ob Gehalt oder Steuern richtig berechnet wurden oder Sie einfach nur sicherstellen wollen, dass alles in Ordnung ist, so treten Sie mit uns in Verbindung. Wir berechnen das Gehalt für Sie neu. Sie können damit nicht nur die Situation zeitnah bereinigen, sondern auch auf Grundlage konkreter Zahlen und Fakten eine Entscheidung zum Outsourcing treffen.

Glauben Sie uns, in 85% der Fälle existieren Probleme, und es ist besser, Bescheid zu wissen.

Warum ist das Outsourcing

der Lohnbuchhaltung für den Hauptbuchhalter vorteilhaft?
  • Er muss sich nicht um Personalfragen kümmern (Einstellung, Eingewöhnung, Urlaubs- und Krankenvertretung, Qualitätskontrolle);
  • Sie tragen nicht mehr die persönliche und professionelle Verantwortung für die Qualität und das Endergebnis (die Verantwortung liegt bei uns);
  • Sie setzen Zeit und Ressourcen frei, die gegenwärtig auf die Organisation der o.g. Arbeit entfallen und können sie für wesentlichere Fragen nutzen (Gewinn, Steuern usw.);
  • Ihnen kommt ein erprobter und bis ins Detail geregelter Prozess zugute – dies erleichtert die spätere Übergabe der Lohnbuchhaltung an einen beliebigen Mitarbeiter oder Dienstleister;
  • mit uns haben Sie einen hocherfahrenen Verbündeten an Ihrer Seite: wir sind zu den verschiedensten Fragen stets mit Rat und Tat zur Stelle (einschließlich der effektiven Organisation der Buchhaltung, Gestaltung buchhalterischer Abläufe, Besteuerung).

Mit anderen Worten gewährt Ihnen eine Zusammenarbeit mit unserer Buchhaltungsfirma Zugang zu einem ganzen Team von Profis, die jeweils ihre eigene spezifische Aufgabe haben.

Beim Vertragsabschluss
  • Beim Vertragsabschluss
  • Unsere Dienstleistung enthält
  • analysieren wir, welche Informationsquellen und Dokumente für die Gehaltsabrechnung nötig sind und wer für die Bereitstellung dieser Information verantwortlich ist;
  • machen wir uns mit den existierenden Automatisierungsmethoden und ihren Einstellungen vertraut;
  • entwerfen wir optimale Geschäftsprozesse, einschließlich der Einstellung und Weiterentwicklung der Software;
  • werden alle Prozesse mit Ihnen abgestimmt (die Dokumente und Informationsquellen, der Dokumentenumlauf, die Verantwortlichen, die Fristen werden schriftlich fixiert);
  • definieren wir Kontrollverfahren;
  • ermöglichen wir den Datenaustausch zwischen dem Buchhaltungssystem und dem Lohnbuchhaltungsprogramm.
  • professionelle Lohnbuchhaltung, die den vereinbarten Normen entspricht;
  • eine Analyse der Probleme und Schwierigkeiten, die bei der Informations- und Dokumentensammlung auftreten können;
  • je nach Bedarf Beratung durch den Hauptbuchhalter, der bei gemeinsamen Treffen Lösungswege vorschlägt (Verbesserung der Situation, Änderung von Geschäftsprozessen);
  • Bemühungen, zur Senkung von relevanten Steuern und Abgaben beizutragen (Alternativvorschläge, konkrete Anweisungen zu ihrer Realisierung);
  • die Anpassung von Geschäftsprozessen an neue Tatsachenbestände (neue Geschäftsmodelle, Gesetzgebung usw.)

Outsourcing: Vorteile,

oder wie Sie den Chef überzeugen können

Am wichtigsten ist, dass die Firma zu erschwinglichen Preisen eine großartige Alternative zur gegenwärtigen Lösung hat.

Die Lohnbuchhaltung wird aufmerksamer und professioneller erledigt,

was die nötige Genauigkeit und die Einhaltung von Fristen sowie die korrekte Errechnung von Lohn-, Steuer- und Sozialzahlungen garantiert.

Der Hauptbuchhalter kann seine Zeit und Aufmerksamkeit wirklich wichtigen Dingen widmen:
  • Überwachung und Senkung der steuerlichen Risiken, größere Steuersicherheit
  • Organisation von und Aufsicht über Buchhaltungsvorgänge im Unternehmen usw.
Das Steuerrisiko fällt

aufgrund der streng durchorganisierten Lohn- und Steuerbuchhaltung und der entsprechenden Rechnungslegung. Die Wahrscheinlichkeit der Entstehung von Steuerschulden, Steuernachzahlungen, Geldstrafen, Verzugszinsen, Kontosperren usw. fällt auf ein Minimum; die Prüfungseifrigkeit der Steuerbehörde verringert sich.

Völlige Diskretion ist garantiert

Niemand außer den befugten Personen kennt das Gehalt der Angestellten, einschließlich der Gehälter der Führungskräfte.

Die Ausgaben verringern sich
  • Der Steueraufwand fällt, weil wir ständig neue Wege suchen, die Lohnsteuer und sonstigen Lohnnebenkosten sowie die Gewinnsteuer gefahrlos zu senken.
  • Die 1C-Lohnsteuersoftware („1C ZUP”) wird nicht mehr benötigt.
Wir haften finanziell

Wenn wir irgendwann doch einen Fehler machen, kompensieren wir den Schaden aus eigener Tasche (was im Vertrag festgehalten und mit einer freiwilligen Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von 30 Millionen Rubel abgedeckt ist).

Ihr Ruf als Arbeitgeber bleibt unbescholten

Die Pflichten gegenüber den Arbeitnehmern werden im vollen Umfang und fristgerecht erfüllt; darüber hinaus ist die Transparenz und Unabhängigkeit der Abrechnungen garantiert.

Am wichtigsten ist, dass die Firma zu erschwinglichen Preisen eine großartige Alternative zur gegenwärtigen Lösung hat.

Was ist im Servicepaket inbegriffen?

  • Erstellung von Zahlungsanweisungen für Löhne und Steuern im Online-Banking;
  • Personalaktenverwaltung (dokumentarische Erfassung von Personalbewegungen und Regelverstößen; Erstellung von Arbeitszeiterfassungstabellen; Urlaubskonto);
  • Vertretung des Kunden bei den Steuerbehörden in Fällen, wo der Geschäftsführer bei einer Kommission zum Thema Lohnabrechnung vorstellig werden muss, seine Begleitung zum Finanzamt;
  • schriftliche Beratung und Unterstützung im Fall von Arbeitsrechtsstreitigkeiten mit den Angestellten.

Berechnung von

  • Gehaltsvorauszahlungen;
  • Gehälter und Honorare gemäß privatrechtlichen Verträgen;
  • Urlaubs- und Krankengeld, Abfindungszahlungen, Reisespesen, Entschädigungen verschiedener Art;
  • Steuern und Abgaben

Erstellung von

  • persönlichen Entgeltabrechnungen und ihr individueller Versand an Mitarbeiter;
  • Lohnsteuerbescheinigungen im Format „2-NDFL” und formlos auf Anfrage der Angestellten;
  • Gehaltszahlungslisten;
  • zwischenzeitlichen Auszahlungen an die Mitarbeiter;
  • Berichten aller Art an die Steuerbehörden, Pensions- und Sozialfonds, auch in elektronischer Form.

Nachprüfungen

  • vierteljährlicher Rechnungsabgleich mit Pensions- und Sozialfonds;
  • regelmäßige Prüfung der Zahlungen an die Steuerbehörden, damit keine Steuerschulden entstehen;
  • zeitnahe Bearbeitung von Rückmeldungen der Steuerbehörden über das elektronische Rechnungslegungssystem (noch bevor postalische Anfragen der Steuerbehörden an die juristische Adresse zugestellt werden).

Beratung

  • Erklärungen zu bereits fertiggestellten Berichten;
  • schriftliche Erläuterung gesetzlicher Anforderungen zur Lohn- und Steuerabrechnung und dem damit einhergehenden Dokumentenumlauf;
  • mündliche Beratungen zum Arbeitsrecht – in unbeschränktem Umfang.

Zusammenarbeit mit den Steuerbehörden

  • Еrstattung von Geldern von der Sozialversicherung, die als Beihilfe bei zeitweiligem Verlust der Arbeitsfähigkeit ausgezahlt werden;
  • Klärung von Fragen zur Berichterstattung seitens der Steuerbehörden, Pensions- und Sozialfonds.

Was unsere Kunden besonders schätzen

  • 1

    Arbeit mit dem Lohnbuchhaltungspaket „1C: Gehalt und Personalverwaltung” (1C: ZUP)

    Wir verwenden die universelle und allgemein anerkannte Lohnbuchhaltungssoftware “1C: Gehalt und Personalverwaltung“. Dies erlaubt es Ihnen, das Dienstleistungsverhältnis ohne zusätzliche Ausgaben zu initiieren und bei einer Beendigung der Zusammenarbeit mit uns einen reibungslosen Übergang sicherzustellen.

  • 2

    Möglichkeit einer Remote-Verbindung zur kompletten Datenbank

    Wir bieten Ihnen einen Remote-Zugriff auf die Datenbank, in der das Gehalt berechnet wird. Das ist besonders wichtig, wenn Sie sich selbst mit der Personalerfassung beschäftigen wollen.

    Die Zusammenarbeit in einer alle relevanten Daten erfassenden Datenbank vermeidet die Duplizierung von Aufgabenbereichen und vereinfacht den Informationsaustausch.

  • 3

    Materielle Haftung für das Ergebnis

    Wir haben mit einer der größten russischen Versicherungsgesellschaften eine Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von 30 Millionen Rubeln abgeschlossen. Es handelt sich nicht einfach nur um eine Versicherungspolice, but um einen exklusiven Versicherungsvertrag, der ausschließlich im Interesse unserer Kunden erarbeitet wurde.

    In Fällen, wo durch unser Verschulden Gewinnsteuernachzahlungen erforderlich wurden, Geldstrafen erhoben oder Verzugszinsen veranschlagt wurden, kompensieren wir Ihnen nicht nur auf eigene Kosten den Verlust, sondern arbeiten auch alles noch einmal um (im Gegensatz zu einem Buchhalter, dessen Angestelltenverhältnis vom Arbeits- und nicht vom Zivilgesetzbuch geregelt ist).

    Darüber hinaus haften wir Ihnen gegenüber materiell nicht nur im Vertragszeitraum, sondern noch drei Jahre nach Abgabe der Berichte für die entsprechende Periode – sogar dann, wenn der Buchhaltungsdienstleistungsvertrag bereits nicht mehr in Kraft ist.

6 gewichtige Gründe,

einen Wechsel des Dienstleisters ins Auge zu fassen
  • 1

    Die Qualität oder der Preis des gegenwärtigen Dienstleisters stellt Sie nicht zufrieden; dabei ist eine selbständige Organisation der Lohnbuchhaltung unmöglich.

  • 2

    In einigen Fällen wurden Gehälter und Steuern in falscher Höhe oder auf das falsche Konto überwiesen.

  • 3

    Die Lohnbuchhaltung wird in proprietärer Software durchgeführt; dabei leiden die Transparenz und die Übergabe an andere Mitarbeiter oder Dienstleister, d.h. Sie sind dem gegenwärtigen Anbieter ausgeliefert.

  • 4

    Die Einstellung des Anbieters, dass „dafür nicht wir verantwortlich sind“, d.h. der Dienstleister zeigt keine Initiative (analysiert entstandene Probleme nicht, unterbreitet keinerlei Verbesserungsvorschläge, bemüht sich nicht, die Steuern zu senken usw.)

  • 5

    Auf Seiten des Anbieters gibt es viele verschiedene Kontaktpersonen und/oder sie ändern sich ständig. Im Ergebnis verlieren Sie zu viel Zeit, neue Leute müssen sich in laufende Prozesse einarbeiten, anstatt Fortschritte zu machen und die existierende Situation zu verbessern.

  • 6

    Die Anforderungen Ihres Unternehmens an die Lohnbuchhaltung sind gestiegen (kompliziertere Organisationsstruktur, andere Geschäftsprozesse, Zahlungssystem, Automatisierung) und dementsprechend wird ein kompetenterer Dienstleister erforderlich.

Prüfen Sie die Qualität! Vergleichen Sie die
Kosten!

Wenn Sie Ihre Zweifel haben, ob Gehalt oder Steuern richtig berechnet wurden oder Sie einfach nur sicherstellen wollen, dass alles in Ordnung ist, so treten Sie mit uns in Verbindung.

  • Wir berechnen das Gehalt für Sie neu, kostenlos und für ein Quartal Ihrer Wahl.
  • Dabei machen wir Ihnen einen Alternativvorschlag, was diese Dienstleistung in unserer Firma kosten würde (unser Preis ist in der Regel 30% billiger!)

Sie können damit nicht nur die Situation zeitnah bereinigen, sondern auch auf Grundlage konkreter Zahlen und Fakten eine Entscheidung zum Outsourcing treffen.

Warum lohnt es sich, den existierenden Dienstleister einer Prüfung zu unterziehen?

  • In 25%
    der Fälle wird das Durchschnittsgehalt falsch berechnet,
    weil der Lohnbuchhalter die relevante Methode nicht kennt oder nicht anwendet.
  • zu 5%
    Die Abweichung beträgt bis des Lohnbudgets (das ist ein typischer Wert, und nicht zu Gunsten der Mitarbeiter).

Folgen:

  • Falsche Lohnabrechnung (u.a. Durchschnittsverdienst) führt zu inkorrekt berechneten und entrichteten Steuern.
  • Dem Mitarbeiter/den Mitarbeitern wird zu viel oder zu wenig ausbezahlt. Dabei ist eine Rückforderung der Überzahlung an bereits entlassene Mitarbeiter unmöglich; die Firma trägt den Schaden.
  • Die Firma zahlt zu viel/zu wenig Lohnsteuer und Lohnnebenkosten.
  • Ein Fehler zu Gunsten des Angestellten führt zu einer ungerechtfertigten Verringerung der Gewinnsteuer; die Firma muss eine berichtigte Steuererklärung abgeben oder warten, bis das Finanzamt eine Steuernachzahlung einfordert und dann Geldstrafen und Verzugszinsen entrichten.
  • Der Ruf der Firma als Arbeitgeber leidet, weil er die Zahlungsverpflichtungen an seine Mitarbeiter nicht erfüllt.

Wie wir arbeiten: fühlen Sie den Unterschied!

Jedes Team hat seine eigene Arbeitsweise. Wenn Sie die Lohnbuchhaltung bereits outsourcen, dann vergleichen Sie, wie wir Sie betreuen würden.

Vorbereitungsphase (setup)
  • Vorbereitungsphase (setup)
  • Dienstleistung
  • Vermeidung möglicher Probleme

Wir organisieren die Lohnbuchhaltung stets streng methodisch.

Was wir tun:

  • Wir machen uns mit dem existierenden Lohnbuchhaltungssystem und dem Besteuerungsverfahren vertraut.
  • Wir analysieren, welche Informationsquellen und Dokumente für die Gehaltsabrechnung nötig sind und wer für die Bereitstellung dieser Information verantwortlich ist.
  • Wir machen uns mit den existierenden Automatisierungsmethoden und ihren Einstellungen vertraut.
  • Wir entwerfen optimale Geschäftsprozesse, einschließlich der Einstellung und Weiterentwicklung der Software.
  • Wir stimmen alle Prozesse mit Ihnen ab (die Dokumente und Informationsquellen, der Dokumentenumlauf, die Verantwortlichen, die Fristen werden schriftlich fixiert).
  • Wir definieren Kontrollverfahren.
  • Wir ermöglichen den Datenaustausch zwischen dem Buchhaltungssystem und dem Lohnbuchhaltungsprogramm.
Wer macht das?
  • der Abteilungschef für Lohnbuchhaltung;
  • der Projektbetreuer;
  • der Lohnbuchhaltungsmethodologe;
  • ein Steuerberater;
  • ein auf Arbeitsrecht spezialisierter Anwalt;
  • 1C-Programmierer/Analysten.

Wir bieten:

  • professionelle Lohnbuchhaltung, die den vereinbarten Normen entspricht;
  • eine Analyse der Probleme und Schwierigkeiten, die bei der Informations- und Dokumentensammlung auftreten können;
  • je nach Bedarf Beratung durch den Hauptbuchhalter, der bei gemeinsamen Treffen Lösungswege vorschlägt (Verbesserung der Situation, Änderung von Geschäftsprozessen);
  • Bemühungen, zur Senkung von relevanten Steuern und Abgaben beizutragen (Alternativvorschläge, konkrete Anweisungen zu ihrer Realisierung);
  • die Anpassung von Geschäftsprozessen an neue Tatsachenbestände (neue Geschäftsmodelle, Gesetzgebung usw.)
Wer macht das?
  • бухгалтеры по расчету зарплаты
Кто контролирует:
  • руководитель Департамента по расчету зарплаты
  • куратор проекта
Кто консультирует:
  • методолог по расчету зарплаты
  • налоговый консультант-аудитор
  • юрист по трудовому праву
  • программисты-аналитики 1С

Unsere langjährige Erfahrung in der Lohnbuchhaltung lehrt uns,

  • wie in schwierigen und ungewöhnlichen Situationen zu handeln ist;
  • wie in schwierigen und ungewöhnlichen Situationen zu handeln ist;
1. Etappe: Lohnabrechnung

Mögliche Probleme:

  • Daten zu arbeits- und arbeitsfreien Tagen werden langsam zusammengetragen und falsch eingegeben (Krankschreibungen, Urlaube, Freizeitausgleich, Überstunden, Geschäftsreisen usw.)
  • Bei der Abrechnung werden nicht alle Zahlungsgründe berücksichtigt (oder sie werden nicht rechtzeitig berücksichtigt).
  • Die Steuern werden höher als nötig angesetzt.
  • Die Gewinnsteuer wird ohne guten Grund zu niedrig bemessen.

Warum passiert das bei uns nicht?

  • Wir haben Methoden für die Analyse und Prüfung von Abrechnungsdaten entwickelt.
  • Um Ungereimtheiten auf die Spur zu kommen, haben wir eine ganze Reihe von Kontrollmechanismen eingeführt, auf deren Grundlage wir unverzüglich Information für die korrekte Berechnung erhalten.
  • Wir haben spezielle Checklisten ausgearbeitet, mit deren Hilfe der Lohnbuchhalter alle Zahlungsarten prüft, damit nichts vergessen wird.
  • Wir bieten profunde Kenntnisse der Feinheiten russischer Steuergesetzgebung; unter anderem wissen wir, was in Streitfällen zu tun ist und wie Sie die Steuerlast verringern bzw. eine Überzahlung vermeiden können.
2. Etappe: Lohn- und Steuerzahlungen

Mögliche Probleme:

  • Lohn- und Steuerzahlungen gehen an das falsche Konto.

Warum passiert das bei uns nicht?

  • Wir prüfen die Aktualität der Kontodaten.
  • Wir führen in regelmäßigen Abständen einen Rechnungsabgleich mit der Steuerbehörde, Pensions- und Sozialfonds durch, um sicherzustellen, dass keine Steuerschulden bestehen.
3. Etappe: Einreichung der Berichte

Mögliche Probleme:

Ins Lohnbuchhaltungsprogramm werden zu Mitarbeitern falsche oder unvollständige persönliche Daten eingespeist. Dies bringt das Risiko einer späten Abgabe mit sich; somit droht eine große Geldstrafe (20% der eingezahlten Gelder).

Warum passiert das bei uns nicht?

  • Wir betrachten die personengebundene Rechnungsführung als ein Projekt, auf das man sich im Vorfeld vorbereiten muss. In jeder Etappe stellen wir sicher, dass die vorgelegte Information ausreichend ist und überlassen nichts dem Zufall (denn nicht immer reicht die Zeit, die Situation um fünf vor zwölf noch geradezubiegen – z.B. einen Sozialversicherungsschein anzufordern).
  • Wir haben unser Lohnbuchhaltungsprogramm perfektioniert und alle Kontrollprozeduren bei der Dateneingabe automatisiert. Wenn die Daten falsch oder unvollständig eingegeben sind, weigert sich das Programm, die Arbeit fortzusetzen.
Wer bringt Probleme ans Licht?
  • die Lohnbuchhalter
Wer analysiert und löst sie?
  • der Abteilungschef für Lohnbuchhaltung;
  • der Projektbetreuer;
  • der Lohnbuchhaltungsmethodologe;
  • ein Steuerberater.
Wer hilft bei der Lösung?
  • 1C-Programmierer/Analysten

Warum Kunden uns wählen

  • 1

    Günstigerer Preis

    Nennen Sie uns Ihr aktuelles Budget, und wir finden einen Weg, es bei gleicher oder besserer Servicequalität drastisch zu kürzen.

  • 2

    Initiative

    Wir handeln für den Kunden nicht aus Angst, ihn zu verlieren, sondern nach bestem Wissen und Gewissen. In uns haben Sie einen engagierten Verbündeten, der bereit ist, entstandene Probleme zu analysieren, ausgewogene Lösungsvorschläge zu unterbreiten und ständig an Ihrer individuellen Kundenbetreuung zu feilen.

  • 3

    Arbeit mit dem Lohnbuchhaltungspaket „1C: Gehalt und Personalverwaltung” (1C: ZUP)

    Wir verwenden die universelle und allgemein anerkannte Lohnbuchhaltungssoftware “1C: Gehalt und Personalverwaltung“. Dies erlaubt es Ihnen, das Dienstleistungsverhältnis ohne zusätzliche Ausgaben zu initiieren und bei einer Beendigung der Zusammenarbeit mit uns einen reibungslosen Übergang sicherzustellen.

  • 4

    Möglichkeit einer Remote-Verbindung zur kompletten Datenbank

    Wir bieten Ihnen einen Remote-Zugriff auf die Datenbank, in der das Gehalt berechnet wird. Das ist besonders wichtig, wenn Sie sich selbst mit der Personalerfassung beschäftigen wollen. Die Zusammenarbeit in einer alle relevanten Daten erfassenden Datenbank vermeidet die Duplizierung von Aufgabenbereichen und vereinfacht den Informationsaustausch.

  • 5

    Behutsamer Umgang mit den Firmenmitteln

    • Wir haben unsere Lohnbuchhaltung, Steuerabrechnung und die Abgabe der Berichte an die Behörden streng durchorganisiert und dadurch die Wahrscheinlichkeit einer Steuerschuld, Steuernachzahlungen, Geldstrafen und Verzugszinsen auf ein Minimum reduziert.
    • Dementsprechend erregen unsere Kunden kaum unerwünschte Aufmerksamkeit bei den Steuerbehörden. Ineffiziente Überzahlungen an Mitarbeiter, die zu unangemessenen Ausgaben für das Unternehmen führen, entfallen ebenfalls.
    • Der effektive Steuersatz verringert sich, weil wir ständig gefahrlose Wege der Senkung von Lohnnebenkosten und Gewinnsteuer suchen.
  • 6

    Materielle Haftung für das Ergebnis

    Wir haben mit einer der größten russischen Versicherungsgesellschaften eine Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von 30 Millionen Rubeln abgeschlossen. Es handelt sich nicht einfach nur um eine Versicherungspolice, but um einen exklusiven Versicherungsvertrag, der ausschließlich im Interesse unserer Kunden erarbeitet wurde.

    In Fällen, wo durch unser Verschulden Gewinnsteuernachzahlungen erforderlich wurden, Geldstrafen erhoben oder Verzugszinsen veranschlagt wurden, kompensieren wir Ihnen nicht nur auf eigene Kosten den Verlust, sondern arbeiten auch alles noch einmal um (im Gegensatz zu einem Buchhalter, dessen Angestelltenverhältnis vom Arbeits- und nicht vom Zivilgesetzbuch geregelt ist).

    Darüber hinaus haften wir Ihnen gegenüber materiell nicht nur im Vertragszeitraum, sondern noch drei Jahre nach Abgabe der Berichte für die entsprechende Periode – sogar dann, wenn der Buchhaltungsdienstleistungsvertrag bereits nicht mehr in Kraft ist.

Wir haben bereits… Kunden

Wenn Sie unsere Erfahrung mit Firmen bestimmter Art und Größe prüfen möchten, so nennen wir Ihnen Kontakte, über die Sie Empfehlungen zu unserer Servicequalität einholen können.

Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass sich einige Empfehlungsschreiben auf die juristische Person OOO INTELIS-Audit beziehen, die 2010 im Rahmen der Umstellung auf die Marke „WiseAdvice“ umbenannt wurde.

Fakten zu uns

  • Tochtergesellschaft des mit Abstand führenden Anbieters russischer
    Über 200 Mitarbeiter
  • Buchhaltungssoftware (1C)
    5. Platz in der Kategorie „Outsourcing der Finanz- und Steuerbuchhaltung”
  • Freiwillige Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von 30 Millionen Rubel
    Über 10.000 Entgeltabrechnungen im Monat

Sie haben noch Fragen? Kontaktieren Sie uns ;)

Комментарии временно не доступны
false